Mission Statement

Die Sektion dient als Forum, um die soziologische Auseinandersetzung mit Recht zu fördern und somit die Relevanz, Diversität und Interdisziplinarität dieses bedeutsamen, in institutioneller Hinsicht jedoch fragmentierten Themenbereichs im österreichischen Forschungs- und Lehrkontext stärker wahrnehmbar zu machen. Traditionell hat die soziologische Auseinandersetzung mit Recht den Status einer speziellen Soziologie oder aber den einer Hilfsdisziplin der Rechtswissenschaft. Ihr Beitrag zur soziologischen Gesellschaftsdiagnose und zur allgemeinen Theoriebildung bleibt häufig unterbeleuchtet. Als Kontrapunkt zu dieser auch curricular- und ressourcenbedingten Randstellung soll die Sektion – in Anlehnung an die internationale „Law and/in Society“-Bewegung – eine Plattform bieten, auf der Forschende – auch aus interdisziplinärer Perspektive – Recht als soziales Phänomen in den Blick nehmen.

Ziele der Sektionsarbeit

  • Die Sektion versteht sich als Ort der Vernetzung all derer, die im Bereich Recht & Gesellschaft forschen. Angestrebt wird eine nachhaltige Vernetzung zum Themenfeld sowohl im deutschsprachigen Raum als auch international (u.a. Research Committee on Sociology of Law der ISA).
  • Die Sektion unterstreicht den Stellenwert empirischer Forschung wie auch der Theorieentwicklung in diesem Bereich. Im Rahmen der Sektionsaktivitäten sollen Forscher*innen aktuelle Arbeiten zur Diskussion stellen können und so die Forschung mit neuen Impulsen bereichern.
  • Die Sektion will nicht nur das Recht in der Soziologie sondern auch die Soziologie im Recht sichtbar machen und diskutieren. Sich mit Recht und Gesellschaft zu beschäftigen, geht über eine Bindestrich-Soziologie hinaus und bedingt eine interdisziplinäre (ggf. transdisziplinäre) Auseinandersetzung mit dem Themenbereich.
  • Der interdisziplinäre Austausch zwischen sowie die Zusammenarbeit zwischen Forschung und rechtlicher Praxis sollen gefördert werden.

Aktivitäten der Sektion

  • Ko-Organisation von Konferenzen (Rechtssoziologiekongress, ISA Forum)
  • Organisation von Konferenz-Panels (ÖGS, Rechtssoziologiekongress, RCSL)
  • Teilnahme der Mitglieder an internationalen fachspezifischen Konferenzen (LSA, RCSL)
  • Gemeinsame Publikationen bzw. Herausgeberschaften der Sektionsmitglieder
  • Newsgroup bzw. Verteiler (recht_und_gesellschaft@googlegroups.com) für themenrelevante Informationen, Veranstaltungshinweise, Calls, Stellenausschreibungen, relevante Neuerscheinungen etc.
  • Stärkung der Präsenz des Themas in der universitären Lehre (Lehrveranstaltungen, ggf. Unterstützung von themeneinschlägigen Qualifizierungsarbeiten)
  • Thematischer Stammtisch

Kollegium

Julia Dahlvik, FH Campus Wien, Public Management (julia.dahlvik@fh-campuswien.ac.at)

Andrea Fritsche, Universität Innsbruck, Institut für angewandte Rechts- und Kriminalsoziologie (andrea.fritsche@uibk.ac.at)

Walter Fuchs, Universität Innsbruck, Institut für angewandte Rechts- und Kriminalsoziologie (walter.fuchs@uibk.ac.at)

Hemma Mayrhofer, Universität Innsbruck, Institut für angewandte Rechts- und Kriminalsoziologie (hemma.mayrhofer@uibk.ac.at) 

Kontakt

Bei Interesse an Informationen, Mitgliedschaft oder Mitarbeit, wenden Sie sich bitte an: rechtundgesellschaft@gmail.com

Sprecher*innen: Walter Fuchs, Julia Dahlvik