Motivation

„Jugend“ als Bevölkerungsgruppe ist erst im Zusammenhang mit Klimafragen und zuletzt mit Bildungsfragen im Zusammenhang mit der Pandemie wieder vermehrt ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Durch Vernetzungsmöglichkeiten und dem Bereitstellen von Plattformen zum Austausch will die Sektion Jugendsoziologie zum Generieren und Verbreiten wissenschaftlicher Erkenntnisse zu Jugend beitragen und damit auf Bedürfnisse und Problemlagen Jugendlicher hinweisen.

Darüber hinaus will die Sektion Jugendsoziologie die österreichische sozialwissenschaftliche Jugendforschung sichtbar machen, Möglichkeiten zur nationalen und internationalen Vernetzung bieten und damit insgesamt stärken. Während Jugendforschung/Jugendsoziologie in den letzten Jahren in Österreich wenig institutionell verankert war und vorrangig aus einzelnen universitären und nicht-universitären Akteur:innen bestand, ließ sich von Nachwuchswissenschafter:innen ein vermehrter Bedarf und die Bereitschaft zum Engagement feststellen. Die bereits lose bestehende Scientific Community einer österreichischen Jugendsoziologie soll durch die Sektion etabliert und gestärkt werden.

Ziele der Sektionsarbeit

  • Etablierung eines Netzwerks für die Scientific Community
  • Sichtbarmachung der österreichischen Jugendsoziologie
  • Plattformen zur Vernetzung für Forschungskooperationen bieten
  • Plattformen zur Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse bieten
  • Nationale interdisziplinäre Vernetzung (z.B. Österreichisches Netzwerk Jugendforschung, weitere ÖGS-Sektionen)
  • Institutionelle Vernetzung der Jungwissenschaftler:innen und Expert:innen (z.B. #Youth #Education PhD Club der Vienna Doctoral School for Socail Sciences)
  • Internationale Vernetzung mit DGS Sektion Jugendsoziologie, RC Sociology of Youth der ISA, RN Youth and Generations der ESA, etc.
  • Bedürfnisse und Problemlagen Jugendlicher sichtbar machen
  • Ansprechpartner:in für Öffentlichkeit und Politik

Aktivitäten (laufend/in Planung)

  • Regelmäßige Sektionstreffen zum Austausch
  • Email-Verteiler: Aussendung relevanter Infos (z.B. Stellenangebote, Calls für Einreichungen)
  • Organisation von Jugendsoziologie-Panels im Rahmen des ÖGS-Kongresses
  • Vernetzung mit DGS Sektion (z.B. für gemeinsame Jugendsoziologie-Veranstaltungen)
  • Herausgabe/Organisation von Special Issues zu jugendsoziologischen Themen
  • Uni-übergreifende Kooperation bei Lehrveranstaltungen

Organisation 

Der Sektionsvorsitz vertritt die Sektion nach außen hin.

  • Zusätzlich im Sektionsrat vertreten: 
    • Astrid Ebner-Zarl, FH St. Pölten
    • Sandrine Klot, TU Wien
    • Paul Malschinger, Universität Wien
    • Gudrun Quenzel, PH Vorarlberg
    • Manfred Zentner, Donau-Uni Krems

Der Sektionsrat besteht aus aktiven Mitgliedern der ÖGS und hilft dem Sektionsvorsitz bei Entscheidungsfindungen und Organisation von Veranstaltungen.

Kontakt

jugendsoziologie@oegs.ac.at

Mitgliedschaft

Neue Mitglieder sind bei der jungen Sektion sehr willkommen! Bei Interesse bitte einfach ein Email mit Ihrem Kurz-CV und der Motivation zur Teilnahme an jugendsoziologie@oegs.ac.at

Zurzeit sind keine eigenen Sektions-Mitgliedsbeiträge geplant. Aktive Mitglieder (Sektionsrat) müssen jedenfalls ÖGS-Mitglieder sein.