Willkommen auf der Homepage der Sektion sozialwissenschaftlicher Methoden und Forschungsdesigns

VON EINSCHRÄNKUNGEN ZU NEUEN PERSPEKTIVEN –
ERFAHRUNGEN UND REFLEXIONEN ÜBER SOZIALWISSENSCHAFTLICHE DATENERHEBUNG

Die Wintertagung der Sektion für soziologische Methoden und Forschungsdesigns der ÖGS fand vom 3. bis 4. November 2022 virtuell und in Präsenz an der Johannes Kepler Universität Linz in Oberösterreich statt!


THEMA DER TAGUNG

Die COVID-19-Panedemie führte dazu, dass in vielen Bereichen der Sozialwissenschaften traditionelle Methoden der Datenerhebung nur schwer zu realisieren waren. Speziell in Phasen von Lockdowns erwies es sich als schwierig, Feldaufenthalte zu planen und durchzuführen, sei es für Face-to-Face Befragungen, für Feldbeobachtungen oder auch für die Anwendung anderer qualitativer und quantitativer Forschungsmethoden. Folglich haben viele Sozialwissenschafter*innen Feldphasen verschoben, Forschungsdesigns neu konzipiert und an die veränderten Rahmenbedingungen angepasst sowie digitale Lösungen angewandt. Trotz der limitierten Forschungsmöglichkeiten erfuhr die empirische Sozialwissenschaft in den Jahren der COVID-19-Pandemie einen regelrechten Boom und es wurden eine große Anzahl an Projekten gestartet, die die globale Ausnahmesituation der Corona-Krise erfassen sollten.
Diese Erfahrungen werfen zahlreiche Fragen auf und machen eine methodische und methodologische Reflexion notwendig:

  • Was haben wir in den Sozialwissenschaften in den vergangenen zwei Jahren über Datenerhebung gelernt?
  • Welche neuen Impulse für die Datenerhebung konnten in der quantitativen wie auch qualitativen Forschung gesetzt werden?
  • Welche Lösungswege wurden eingeschlagen, welche Kompromisse wurden eingegangen und welche Limitationen ergeben sich daraus?
  • Welche neuen methodischen und methodologischen Impulse konnten gesetzt werden und welche Perspektiven ergeben sich daraus für die zukünftige Forschung?
  • Es war uns eine Freude, dass wie diese Themen mit den Teilnehmer*innen bei unserer Jahrestagung in vier Panels und im Rahmen einer Keynote diskutieren durften!


    TAGUNGSBAND

    Eine online-Veröffentlichung des Tagungsbandes mit den Beiträgen ist in Arbeit!


    KEYNOTE: SOZIALWISSENSCHAFTLICHE DATENERHEBUNG IM DIGITALEN ZEITALTER

    Vortragender: Heinz Leitgöb (Universität Leipzig & Universität Frankfurt)

    Inhalt der Keynote: Das angebrochene digitale Zeitalter eröffnet den Sozialwissenschaften einzigartige Möglichkeiten des Erkenntnisgewinns und der Erschließung neuer Forschungsfelder. So führt die Integration von neuartigen digitalen Technologien in die empirische Sozialforschung einerseits zur systematischen Ausdifferenzierung und Erweiterung des bestehenden Methodenspektrums. Andererseits entsteht dadurch eine enorme Fülle an Daten, die soziale, politische und wirtschaftliche Prozesse in bisher ungekannter zeitlicher, räumlicher und inhaltlicher Granularität abbilden (Stichwort: „digitale Verhaltensdaten“) und für wissenschaftliche Zwecke nutzbar gemacht werden können. Gleichsam sind mit diesen Entwicklungen auch große Herausforderungen verbunden, denen sich die empirische Sozialforschung zur nachhaltigen Sicherung der Zukunftsfähigkeit der Disziplin konsequent stellen muss. Ziel des Vortrags ist es, ausgewählte Möglichkeiten der Digitalisierung der sozialwissenschaftlichen Datenerhebung und insbesondere die damit verbundenen Herausforderungen herauszuarbeiten.