Die ÖGS

Die Österreichische Gesellschaft für Soziologie (ÖGS), 1950 gegründet, ist ein Interessenverband für SoziologInnen in Österreich. Die ÖGS dient der Etablierung und Entwicklung der Soziologie als wissenschaftliche Disziplin und Profession.

Sie bietet ihren Mitgliedern eine Plattform zur Information und Kommunikation über wissenschaftliche, professionspolitische und praktische Anforderungen des Berufslebens als Soziologe bzw. Soziologin.

Darüber hinaus beteiligt sich die ÖGS an der internationalen Vernetzung der Soziologie. Die ÖGS ist Mitglied beim Verband wissenschaftlicher Gesellschaften Österreichs (VWGÖ), der International Sociological Association (ISA) und der European Sociological Association (ESA). Außerdem bestehen Kooperationen mit zahlreichen anderen wissenschaftlichen Verbänden.

Die ÖGS ist ein gemeinnütziger Verein. Rechtsgrundlage ihrer Aktivitäten sind das österreichische  Vereinsgesetz und das von der Generalversammlung verabschiedete Statuten.

Ziele und Aufgaben der ÖGS:

  • Förderung und Profilierung soziologischer Forschung und Lehre
  • Förderung der wissenschaftlichen Kommunikation unter ihren 500 Mitgliedern
  • Publikation der soziologischen Fachzeitschrift „Österreichische Zeitschrift für Soziologie“ (ÖZS)
  • Veranstaltung des Österreichischen Soziologiekongresses (alle zwei Jahre)
  • Dachorganisation für derzeit 20 Sektionen, die sich speziellen Forschungsfeldern der Soziologie widmen
  • Vermittlung soziologischer Expertise an Politik und Öffentlichkeit
  • Pflege der Kontakte zwischen SoziologInnen im In- und Ausland

Leistungen der ÖGS

Die ÖGS-Mitglieder können ihre facheinschlägigen Akti-vitäten über die Webseite der ÖGS sichtbar machen. Darüber hinaus werden elektronische Newsletter via E-Mail versandt.

Die Österreichische Zeitschrift für Soziologie (ÖZS) erscheint seit 1976 vierteljährlich in gedruckter Form und ist seit 2012 auch im online-Abo erhältlich. Diese Zeit-schrift hat sich seit ihrer Gründung einen anerkannten Platz unter den deutschsprachigen soziologischen Zeit-schriften erarbeitet.

Im Rahmen von thematischen Sektionen werden spezielle Bereiche der Soziologie durch Veranstaltungen von Vorträgen, Arbeitskonferenzen und ähnlichen Aktivitäten intensiver behandelt.

Regelmäßig (jedes zweite Jahr) veranstaltet die ÖGS den Österreichischen Kongreß für Soziologie. Für Studierende ist die Teilnahme zu einem ermäßigten Tarif möglich. Im Jahr 2000 fand ein Jubiläumskongress anlässlich des 50-jährigen Bestehens der ÖGS statt. Im Jahr 2011 organisierte die ÖGS zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Soziologie und der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie den gemeinsamen „Dreiländerkongress“- erstmals in Österreich (Innsbruck).